Die Goldspinner

EIN LETZTER TANZ? ... !

Uraufführung 21. Oktober 2010


Margrit Carls | Andreas Seyferth Deborah Müller | Emre Akal


Regie: Eos Schopohl | Dramaturgie: Boris Heczko | Musik: Marcus Tronsberg Tanz-Coaching + Choreographie: Ruth Geiersberger Künstlerische Mitarbeit: Astrid Polak & Lucia Nussbächer Kostüm: Johannes Schrödl | Lichtdesign: Jo Hübner



Vier Menschen, ein Theaterraum,

Kostüme, Requisiten, Premiere, Adrenalin – auf geht's!

Auf… könnte es gehen: Wenn nicht schlagartig

die dazugehörige Geschichte abhanden gekommen wäre…

Eine missliche Lage:

was ist ein Theater, das nix zu erzählen hat?


Tja. Nun gilt es wohl, aus Dreck Gold zu machen. Das Desaster kreativ zu nutzen. Und so machen sich unsere vier Goldspinner an die Arbeit. Ein Spiel nimmt seinen Lauf, das sich sozusagen selbst beim Entstehen zuschaut; die Spieler überraschen einander mit skurrilen Wendungen – was sonst, das Geprobte kann ja nicht stattfinden… Man verständigt sich spielerisch, und plötzlich ist da das alternde Clownspaar… Die dummen Auguste, die davon lebten, auf die Fresse zu kriegen… Die glänzenden Gewänder trugen andere… Der Glamour blieb Traum… Man trennte sich; Jahrzehnte später ein Wiedersehen: Anlässlich einer Veranstaltung in einem abbruchreifen Varieté, das einst das eigene war… gespickt mit Erinnerungen… die gemischte Gefühle wecken… all die unerfüllten und uneingestandenen Erwartungen…



Und die beiden Jungen? Inmitten von Chaos und Überforderung versuchen sie, den Kopf oben zu behalten. Doch letztlich sind auch sie Clowns, die munter auf den Bananenschalen von Job und Liebe herumrutschen…



Fotos: Hilda Lobinger