RICHARD III

William Shakespeare

Premiere 29. September 1995


Übersetzung + Fassung: Margrit Carls

Regie: Andreas Seyferth

Komposition + musikalische Leitung: Michael Popp

Regieassistenz: Kirsten Fieselmann

Bühne: Annabelle Pörtner

Kostüme: Marion Maertens

Lichtdesign: Jo Hübner



Richard, Duke of Gloucester Manuela Riva

sowie die Gentlemen: King Edward IV * George, Duke of Clarence Earl of Oxford * Lord Stanley * Lord Mayor Bürger * William Shakespeare Bernd Dechamps John Morton, Bishop of Ely * Lord Grey Sir Robert Brakenbury * Sir Christopher Urswick Sir William Brandon * Bürger * Bote Wolf Friedrich Henry, Earl of Richmond * Lord Hastings Sir James Tyrell * Amtsschreiber Bürger * 2. Mörder Matthias Grundig/Daniel Enzweiler Earl Rivers * Sir William Catesby Tom Hake Duke of Buckingham * Captain Blunt Rainer Haustein Sir Richard Ratcliff * Bürger * 1. Mörder Markus Hummel/Bülent Kullukcu

und die Ladies: Queen Elizabeth Eva Maria Bayerwaltes/Jutta Neuhäuser Queen Margaret Margrit Carls Lady Anne Corinna von Giese/Martina Duncker

und Markus Sternagel


... drum, weil ich den Galan nicht glaubhaft mimen kann in dieser Zeit

der feinen Worte, will ich mich als böser Bube unterhalten...


Mord und Totschlag als Entertainment - im theater VIEL LÄRM UM NICHTS sind Sie LIVE dabei! Erleben Sie Richard III in seiner faszinierend abscheulichen VICE-SHOW: dem Spektakel des Lasters, inkarniert im bösesten Wicht der Weltliteratur: Genie und Metzger, Entertainer von Teufels Gnaden, gnadenloser Schein-Heiliger, Virtuose der doppelten Zunge: der Un-Mensch auf dem Weg zur Macht.




PRESSESTIMMEN


Richard Gloster, königliche Missgeburt und Killer aller englischen Thronfolger vor und neben ihm, ist eine riesige weichbäuchige Kröte unter schwarzem Zylinder. Seinen blutbesudelten Weg führt das Monster als finsterer Gaudibursch einer schaurig-schönen Horror-Show vor: Lets kill and rock. [...]

Das Weib im Mann oder der Kerl im Weib: Im zerfledderten schwarzen Hofdress, auf spindeldürren Beinen, das Gesicht ein käsebleicher Mond, siehtManuela Rivaaus wie eines dieser Ahnenproträts einer angefaulten Dynastie. Kindlich unverschämt und federnd vital, schillernde Diva und Underdog. [...]

Der Teufel singt die schönsten Lieder.

AZ - Ingrid Seidenfaden


Hat man je einen solchen Weibskerl gesehen? So einen Heinrich George von Frau? [...] Ohne Übertreibung: Manuela Riva als Richard III ist sensationell. [...] Ein Teufelsweib, fürwahr: spotzend, schleimend, geil wie ein Bock [...] eine Tieflandunke [...] so fies und feist, so funkelnd in seinem Wahnsinn, dass man ihm mit Leib und Seele verfällt. Richard III als Grusical – [...] die schönste Geisterbahnfahrt seit langem. Annabelle Pörtner hat den Raum mit rostigen Eisengittern und riesigen aufklappbaren Bauklötzen zum finstern Legoland-Verlies umgestaltet. Shakespeares böser Bube darf hier seine Ego-Pflege bis zum Äußersten treiben, indem er sich als Conférencier des Mords-Spektakels groß in Szene setzt. Er ist der laut ins Mikro röhrende, Gift spritzende Showmaster in einem Spiel, in dem es nur Todeskanditaten gibt. Zack, Peng, ein Donnern - und wieder ist ein Kopf ab. […] Margrit Carls sitzt als verstoßene Queen Margaret in einem an der Wand aufgehängten Vogelkäfig und verflucht von dort oben mit Vodoo-Puppen-Zauber Richards Sippschaft - eine irre Hexe, die nach jeder Bluttat ein englisches Kinderliedchen zwitschert. Ja, es ist allerhand los in diesem Teufels-Rock-Musical. In Gestalt von Bernd Dechamps erscheint sogar William Shakespeare höchstpersönlich auf der Bühne – und hat allen Grund, sich zu freuen. SZ - Christine Dössel


Klassiker verschrägen, das ist die Spezialität des Münchner Theaters Viel Lärm um Nichts. Soeben hat es in herrlich schrillen Tönen - Schlagzeug, Gitarren und Dudelsack! - Shakespeares "Richard III" über die Bühne gejagt: mit Freiheiten hinüber zum Heute frech übersetzt von Margrit Carls, als süffisante Kopf-ab-Groteske inszeniert von Andreas Seyferth, fetzig ver-rockt von Komponist Michael Popp. [...] Und Manueal Riva ist [...] exotische Blume des Bösen und Verführung - zum Theater. [...] Schön war's und von allen gut gespielt. Und leises Lächeln über Bernd Dechamps als leicht angemüdeter Shakespeare, der mit gebrochenem Deutsch noch seinen Senf dazu gibt, irgendwas brabbelt von Monster, Gewissen und Garaus. Ach, William... Münchner Merkur - Malve Gradinger


... metzgernde Monstertravestie... Die Riva spielt Richard, als gönnte sich Meat Loaf einen Spaß zwischen zwei Rocky-Horror-Auftritten. [...] Grandios neben dem Übergewicht der Riva Margrit Carls als Queen Margaret, die auch eine erfrischende Neuübertragung des Textes besorgte. [...] Applaus



Fotos von Janine Guldener/Ingrid Theis



theater VIEL LÄRM UM NICHTS

in der Pasinger Fabrik

Leitung

Andreas Seyferth

Margrit Carls

August-Exter-Str. 1
81245 München

089 829 290 79

vlun@gmx.de

Mitglied im

netzwerk.png

im Bonusprogramm der Theatergemeinde München

  • Facebook
  • Instagram
  • Schwarz Vimeo Icon